Triggerpunkt-Massage – eine spezielle Form der Massage

Triggerpunkt für Nacken - TherapieOst

Bei der Triggerpunkt-Massage handelt es sich um eine spezielle Form der Massage, um verkürzte und verhärtete Muskeln aufzudehnen und zu lockern. Bekannt ist die Triggerpunkt-Massage auch als Triggerpunkt-Therapie. Man geht davon aus, dass spezielle Schmerzpunkte im Körper bestehen. Diese Schmerzpunkte werden als Triggerpunkte bezeichnet. Dabei handelt es sich um verhärtete Muskelfasern und Bindegewebe-Ablagerungen. Triggerpunkte können beispielsweise durch akute oder chronische Überbeanspruchung, Verletzungen, Fehlhaltungen oder mechanische Reize entstehen. Im Rahmen der Triggerpunkt-Massage werden verschiedene Handgriffe und Techniken angewandt, um die Triggerpunkte zu finden und anschliessend zu lösen. Mithilfe der Triggerpunkt-Massage lassen sich Schmerzen lindern und Blockaden lösen. Sie zählt zu den manuellen Therapien. Auch das Dry Needling kann beim Aufspüren und Auflösen von Triggerpunkten zum Einsatz kommen. Hierbei wird eine Nadel ohne Medikament in den Triggerpunkt eingeführt und dieser wird aufgelöst.

Triggerpunkt-Massage bei der Massagepraxis TherapieOst

Sie möchten mehr über die Triggerpunkt-Massage erfahren? Sie möchten Schmerzen oder Blockaden lindern lassen? In der Massagepraxis TherapieOst in St. Gallen kümmern sich erfahrene Therapierende um Ihr Anliegen. Die Massagepraxis existiert seit 2001 und wird von Andreas Vellini geführt. Das Team wird ergänzt durch Iris Fürer und Tanja Brandenberger. In ihrer fundierten Ausbildung zu medizinischen Masseur/innen mit eidgenössischem Fachausweis haben sie sich fundiertes Wissen über die Triggerpunkt-Massage angeeignet und wenden diese täglich an.


Triggerpunkt-Massage – das Einsatzgebiet

Die Triggerpunkt-Massage kommt zum Einsatz, wenn Schmerzen und Blockaden im Körper aufgespürt und behandelt werden sollen. Schmerzen und Bewegungseinschränkungen, die durch Triggerpunkte entstehen, können die Lebensqualität deutlich einschränken. Gleichzeitig führen die Schmerzen und Bewegungseinschränkungen häufig zu weiteren Beschwerden und der Körper gerät mehr und mehr in den Kreislauf aus Schmerzen und Blockaden. Mithilfe der Triggerpunkt-Massage kann dieser Kreislauf durchbrochen werden. Eingesetzt wird die Triggerpunkt-Massage häufig bei:

  • Spannungskopfschmerzen
  • Nackenschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Schulterschmerzen
  • Knieschmerzen
  • Hüftschmerzen

Die Triggerpunkt-Massage sollte regelmässig durchgeführt werden, um eine nachhaltige Verbesserung der Beschwerden zu erzielen. Zudem kann die Triggerpunkttherapie mit anderen Massagetechniken kombiniert werden. Wer sich für die Triggerpunkt-Massage interessiert, findet in der Massagepraxis TherapieOst in St. Gallen die richtigen Ansprechpartner.


Triggerpunkt-Massage in St. Gallen – lassen Sie sich beraten

In der modernen Praxis sind Sie jederzeit willkommen, wenn Sie eine Triggerpunkt-Massage in Anspruch nehmen möchten. Neben der Triggerpunkt-Massage umfasst das Angebot der Massagepraxis TherapieOst medizinische Massage, Sportmassage, funktionelle Massage, Fussreflexzonenmassage, Elektrotherapie und Ultraschall, Sportphysiotherapie und Taping, Wärme- und Kälteanwendungen sowie Lymphdrainage und Entstauungstherapie.


Triggerpunkt-Massage – Kontaktieren Sie uns

Sie leiden regelmässig unter Schmerzen und suchen eine Massagepraxis, welche die Triggerpunkt-Therapie anbietet? Wenden Sie sich per E-Mail, Telefon oder Kontaktformular direkt an die Massagepraxis TherapieOst in St. Gallen und lassen Sie sich rund um die Triggerpunkt-Massage beraten. Die Kosten für eine Triggerpunkt-Therapie werden von der Krankenkasse übernommen, wenn Sie eine entsprechende Zusatzversicherung für Komplementärmedizin/Alternativmedizin haben.